Unser aktueller Text zur HIV/AIDS-Vermutung
Leserbrief zum Artikel "Der Schrecken hat ein Ende"



English spaeking visitors who are interested in
The Silent Revolution in Cancer and AIDS-Medicine

please feel free to follow all red-colored links


Die gewaltigste und gefährlichste Verschmutzung, die uns umgibt,
entsteht aus institutionalisierten, mediengängigen Unwahrheiten.


Diese durchziehen mit typischer Penetranz
nicht nur Umweltthemen,
sondern den Wissenszusammenhang
aller Lebensbereiche.

Während wir ordentlich Wattwürmer und Kröten zählen,
(wogegen nichts zu sagen wäre,)
und Grenzen des Wachstums abstecken,
damit einigen schwer bewaffneten Clubmitgliedern
alle Ressourcen, Rohstoffe und Entwicklungsmöglichkeiten zufallen,
betrachten wir den Rest der Völkerfamilie gern
als Exemplare einer nicht bedrohten Art oder,
in sogenannten Denkfabriken,
als überzählige Population von Schädlingen.

Der real existierende Westen mit seinem exzessiven Materialismus
ist eine schwere Last für den Planeten,
aber gleichzeitig der Ort, auf den sich alle Hoffnungen richten.
Tatsächlich werden dort Lösungen
aufgrund strategischer Erwägungen verhindert.

Der wissenschaftliche und technische Fortschritt
muß vorhandenen Macht- und Profitinteressen dienen,
muß Abhängigkeiten schaffen und aufrechterhalten.
Dadurch wird er in einen heftigen Konflikt
mit seiner eigenen Natur gezwungen,
wird zum Herrschaftsinstrument,
obwohl seine eigentliche Dynamik stets dem Wunsch
nach größerer Freiheit und Unabhängigkeit entsprang.
Dieser Gegensatz ist das Fundament
ungezählter Lügen, Trugschlüsse und Fehlentwicklungen,
die den Fortschritt behindern sollen.

Im scharfen Gegensatz zum vulgären Materialismus
überbringt Umweltmanagement
der 3. Art
durch Text und Kritik
Tausend Einladungen, den Standpunkt zu ändern.

Umweltmanagement
der 3. Art
fordert eine von Politik und Wirtschaft
absolut unabhängige, freie Wissenschaft
als erste, obwohl nicht einzige Voraussetzung
für eine erträgliche, humanitären Forderungen genügende
Zukunft der Menschheit.

Nicht in der niedrigsten Erscheinungsform der Wirklichkeit,
nicht in der Materie,
sondern im höchsten uns zugänglichen Wirklichkeitsbereich,
auf dem Spielfeld des Geistes\Menue neu,
werden Änderungen bearbeitet.

Die meisten Zeitgenossen sind völlig damit überfordert,
den eigenen Standpunkt, und sei es probeweise,
aus einer anderen Perspektive zu betrachten.

Ich verstehe das.
Es ist die Ebene, auf welcher Probleme entstehen,
die kleine Welt der Dogmen.

Die Lösung liegt auf der nächsthöheren Ebene.
Wo tausend Welten sinnvoll zusammenwirken.

Es gibt eine Wirklichkeit
jenseits von Lagermentalität und, Achtung:
Jenseits der Massenmedien.